Die «Fair-Preis»-Initiative wird zustande kommen

Die «Fair-Preis»-Initiative, eine politische Kampfansage gegen die Hochpreisinsel Schweiz, wird zustande kommen. Es wurden bereits über 120'000 Unterschriften gesammelt, die derzeit von den Gemeinden beglaubigt werden.

Die Einreichung der Volksinitiative ist Mitte Dezember 2017 geplant.

Links zu ein paar Meldungen:

Beobachter

Blick

NZZ

Handelszeitung

 

 

Impressionen vom 2. nationalen Sammeltag

Am 8. September 2017 wurde der zweite nationale Sammeltag der Fair-Preis-Initiative durchgeführt. Die Aktion war ein Erfolg: Die notwendigen 100'000 Unterschriften rücken in Reichweite. Untenstehend [mehr lesen] finden Sie Impressionen der Sammlungen.

 

Die Regionalverbände von hotelleriesuisse sammelten gemeinsam mit Mitarbeitenden des Hauptsitzes in der ganzen Schweiz auf der Strasse Unterschriften und machten auf das Thema aufmerksam.

Link htr hotel revue

 

Unter der Federführung des regionalen Hoteliervereins trafen sich auch in Basel zahlreiche Vertreter aus dem Gastgewerbe, um Unterschriften zu sammeln.

Link Wirteverband Basel-Stadt

Schlussspurt mit 2. nationalem Sammeltag

Am 8. September 2017 findet der zweite nationale Sammeltag der «Fair-Preis-Initiative» statt. Der Trägerverein organisiert Strassensammlungen in mehreren Schweizer Städten.


Bereits wurden 90‘000 Unterschriften gesammelt. Damit die Initiative mit mindestens 100‘000 gültigen Unterschriften zustande kommt, müssen erfahrungsgemäss über 120 000 Unterschriften gesammelt werden. Deshalb ist ein weiterer Sammeleffort sehr wichtig. Ziel der Initianten ist es, die beglaubigten Unterschriften Ende 2017 bei der Bundeskanzlei einzureichen.

 

Die «Fair-Preis-Initiative» will, dass Schweizer Unternehmen Produkte bei ausländischen Herstellern und Importeuren zu gleichen Preisen beziehen können wie Abnehmer im Ausland.