Aktuelles

22. Oktober 2018

Indirekter Gegenvorschlag greift zu wenig

Der Initianten der Fair-Preis-Initiative begrüssen es, dass der Bundesrat mit dem indirekten Gegenvorschlag zur Fair-Preis-Initiative gegen die «Hochpreisinsel Schweiz» zum Kampf ansetzt. Leider fällt der indirekte Gegenvorschlag aber mutlos aus. Denn der Bundesrat verzichtet auf eine griffige, lückenlose Umsetzung. In der jetzigen Version gleicht der bundesrätliche Entwurf mehr einem Papiertiger als einem ernst zunehmenden Bekenntnis zu fairen Preisen. 

Medienmitteilung vom 22. Oktober 2018

 

22. August 2018

Bundesrat präsentiert indirekten Gegenvorschlag

Der Bundesrat veröffentlichte heute seinen indirekten Gegenvorschlag zur Fair-Preis-Initiative. Die Initianten begrüssen, dass er ihr Kernanliegen aufnimmt und endlich gegen ungerechtfertigte Schweiz-Zuschläge vorgehen will. Jedoch greift der vorliegende Vernehmlassungsentwurf nicht alle Forderungen der Initianten auf. So geht der Bundesrat beispielsweise nicht auf die Forderung ein, die Diskriminierung von Nachfragern aus der Schweiz bei Bestellungen im Internet zu unterbinden.

Medienmitteilung vom 22. August 2018

 

 9. Mai 2018

Initianten begrüssen grundsätzlich indirekten Gegenvorschlag des Bundesrates

Der Bundesrat beabsichtigt, der Fair-Preis-Initiative einen indirekten Gegenvorschlag gegenüberzustellen, der Massnahmen gegen marktmächtige Unternehmen vorsieht. Für die Initianten der Fair-Preis-Initiative geht dieser Vorschlag in die richtige Richtung, für eine definitive Beurteilung wollen sie allerdings die Botschaft des Bundesrates abwarten.

In der Mitteilung des Bundesrates nicht erwähnt wird das sogenannte Geoblocking: Die Beseitigung der Diskriminierung von Nachfragern aus der Schweiz bei Bestellungen im Internet ist ein Anliegen, das ebenfalls im Initiativtext der Fair-Preis-Initiative verankert ist. Die Initianten erwarten vom Bundesrat, dass er entschieden gegen das Geoblocking vorgeht.

Medienmitteilung vom 9. Mai 2018

 

 

 8. Mai 2018

Fair-Preis-Initiative im Kassensturz

Die Schweiz ist eine Hochpreisinsel. Seit Jahren schöpfen Händler und Lieferanten die hohe Kaufkraft der Bevölkerung in der Schweiz ab. In der Sendung "Kassensturz" des Schweizer Fernsehens werden die Mechanismen aufgezeigt, wie die Schweiz zu einer Hochpreisinsel wurde und wie die Fair-Preis-Initiative dabei helfen kann, dass diese Insel endlich untergeht. Zum Beitrag.

 

19. Januar 2018

Bundeskanzlei bestätigt: Fair-Preis-Initiative offiziell zustande gekommen

Die eidgenössische Volksinitiative "Stop der Hochpreisinsel - für faire Preise (Fair-Preis-Initiative)" ist zustande gekommen: Laut einer heute von der Bundeskanzlei veröffentlichten Medienmitteilung waren von den 108'441 eingereichten Unterschriften 107'889 gültig. Der Bundesrat hat nun 12 Monate Zeit, dem Parlament einen Vorschlag für eine Stellungnahme zur Fair-Preis-Initiative zu unterbreiten - macht der Bundesrat einen Gegenvorschlag zur Initiative, beträgt die Frist 18 Monate. Zuständig für das Dossier ist das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF).

Anschliessend wird das Parlament über die Initiative beziehungsweise die Vorschläge des Bundesrates beraten.

 

12. Dezember 2017

Fair-Preis-Initiative ist eingereicht: Volk und Stände können missbräuchliche Schweiz-Zuschläge unterbinden

Die eidgenössische Volksinitiative «Stop der Hochpreisinsel – für faire Preise (Fair-Preis-Initiative)» wurde am 12. Dezember 2017 mit 107’908 beglaubigten Unterschriften eingereicht. Die Volksinitiative schafft die Grundlage für wirksame gesetzliche Massnahmen gegen missbräuchliche Schweiz-Zuschläge.

Link Medienmitteilung vom 12.12.2017

Bericht Tagesschau

Spezial 10vor10

 

 

28. September 2017

Die Fair-Preis-Initiative wird zustande kommen

Die «Fair-Preis»-Initiative, eine politische Kampfansage gegen die Hochpreisinsel Schweiz, wird zustande kommen. Es wurden bereits über 120'000 Unterschriften gesammelt, die derzeit von den Gemeinden beglaubigt werden.

Die Einreichung der Volksinitiative ist am 12. Dezember 2017 geplant.

Links zu ein paar Meldungen:

Beobachter

Blick

NZZ

Handelszeitung